Masterplan-Kommune Enkenbach-Alsenborn für die Umrüstung des kommunalen Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge mit Green Public Procurement Award ausgezeichnet!

Quelle: Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung

Im Rahmen der ausgewählten Klimaschutzmaßnahme im Projekt „Masterplan 100% Klimaschutz“ setzt die Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn neben vier weiteren Leuchtturmprojekten (Virtuelles Kraftwerk, Energieeffizienz im Gebäudebestand, BHKW-Contracting und Ausbau der Wärmenetze) auf nachhaltige Mobilitätsformen. Zusätzlich zu einem VW E-Up, der allen Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung für emissionsarme Dienstfahrten zur Verfügung steht, wurden vier weitere Elektrofahrzeuge sowie ein Hybridfahrzeug beschafft und damit fossil betriebene Altfahrzeuge ersetzt. Voraussetzung für die 50%ige Förderung der Elektrofahrzeuge war das Erreichen einer 80%igen CO2-Einsparung der neuen Fahrzeuge im Vergleich zu den ersetzten Altfahrzeugen. Klimaschutzmanagerin Lisa Rothe hat die CO2-Einsparung rechnerisch nachgewiesen. „Die Altfahrzeuge, die mit Diesel und Ottokraftstoff betrieben werden, verursachen Emissionen in Höhe von über 200 Gramm CO2/ Kilometer. Mit einem Elektrofahrzeug, das mit Grünstrom geladen wird, emittieren wir lediglich einen Bruchteil der CO2-Emissionen und erzielen so Einsparungen von weit über 80%!

Es wurden insgesamt fünf Fahrzeuge ersetzt. Dafür beschaffte die Ortsgemeinde für den Forst und den kommunalen Bauhof drei VW E-Golf, einen Fiat Ducato Pritschenwagen als Dreiseitenkipper (der erste seiner Art europaweit), sowie einen Mitsubishi Outlander Hybrid. „Die Reichweite der Fahrzeuge stellt für uns kein Problem dar. Die Fahrten der Mitarbeiter beschränken sich meist auf einen Radius von 10 Kilometern. Und in der Mittagspause kann das Fahrzeug dann auch schon wieder aufgeladen werden.“, erklärt Rothe.

Mit der Förderung erreicht die Ortsgemeinde nicht nur eine CO2-Einsparung von mehr als 14.000 kg pro Jahr. Auch finanziell zahlt sich die Umrüstung des kommunalen Fuhrparks aus. „Durch die Einsparungen für Werkstatt- und Kraftstoffkosten sowie über steuerliche Vergünstigungen für zehn Jahre sparen wir über die Nutzungsdauer der Fahrzeuge mindestens 20.000 Euro ein!“, führt Rothe aus.

Die Ortsgemeinde wurde nun für ihr weitreichendes Engagement belohnt.

Enkenbach-Alsenborn erhielt bei der Verleihung des ersten GPP-Awards am 01. Juni 2016 im Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern in Bonn eine Auszeichnung als kleinste Kommune in der Kategorie < 10.000 Einwohner.

Die Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn ist stolz, dass ihr Engagement mit dem Green Public Procurement Award gewürdigt wurde. Ortsbürgermeister Jürgen Wenzel, der den Klimaschutz in Enkenbach-Alsenborn seit vielen Jahren vorantreibt, freut sich über die Anerkennung. „Als kleine Kommune wollen wir deutlich machen, dass Elektromobilität in der Praxis funktionieren kann. Wir leisten mit der kompletten Umrüstung unseres kommunalen Fuhrparks einen Beitrag zum Klima- und Lärmschutz und gehen als Vorbild voran!“