Im Rahmen der Workshop-Reihe zur Einführung des kommunalen Energie- und Klimaschutzmanagements hat die Klimaschutzmanagerin Lisa Rothe ein energie- und klimapolitisches Leitbild entwickelt, welches die Grundsätze der Energie- und Klimapolitik der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn festschreibt.

Das Leitbild wurde in der Ortsgemeinderatssitzung am 16.09.2015 beschlossen und bietet Orientierung hinsichtlich künftiger klimaschutzrelevanter Aktivitäten.

Energie- und klimapolitisches Leitbild der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn 

Aktuelle Entwicklungen wie die zunehmende Knappheit fossiler Rohstoffe und damit verbundene Preissteigerungen sowie der Klimawandel und seine Folgen für Ökosystem, Wirtschaft und Gesellschaft stellen Kommunen in Zukunft vor große Herausforderungen. Die Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn engagiert sich daher seit Jahren dafür, diesen Herausforderungen durch den Ausbau von Erneuerbaren Energien und die Durchführung von Aktivitäten im Klimaschutz zu begegnen und somit die Energiewende zu unterstützen.

Im Rahmen des „Masterplan 100% Klimaschutz“ verfolgt die Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn bis zum Jahr 2050 die ambitionierte Zielsetzung einer 100%igen Strom- und Wärmeversorgung aus Erneuerbaren Energien, eine bis zu 95%ige Treibhausgasreduktion sowie die Steigerung des Anteils der Erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch auf 60%. Die Ortsgemeinde sucht damit den Schulterschluss zu den Zielen der Bundesregierung.

Neben dem Ausbau der Erneuerbaren Energien, der Optimierung des Energiesystems sowie der Stärkung nachhaltiger Mobilitätsformen spielt vor allem im kommunalen Bereich das Thema Energieeffizienz eine herausragende Rolle. Im gemeindeeigenen Einflussbereich gibt es Gestaltungsspielräume, um den Energieverbrauch zu beeinflussen. Die Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn will beim Klimaschutz beispielhaft vorangehen, geeignete Rahmen setzen und ihre Bürger sachverständig informieren und beraten.

Ziel der Ortsgemeinde ist ein ressourcenbewusstes Verhalten, um die Energieeffizienz zu steigern und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Dazu wird ein Energie- und Klimaschutzmanagement eingeführt, das einer regelmäßigen Überprüfung unterliegt. Darin werden Potenziale zur Energie- und Ressourceneffizienz identifiziert, Maßnahmen benannt und die angestrebte CO2-Reduktion dokumentiert. Der Anteil Erneuerbarer Energien soll kontinuierlich erhöht werden.

Die Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn bekennt sich zu ihrer öffentlichen Vorbildfunktion bei der Steigerung der Energieeffizienz und dem Einsatz Erneuerbarer Energien.

Die Energie- und Klimapolitik der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn orientiert sich an folgenden Grundsätzen:

ü  Die Ortsgemeinde verpflichtet sich zur kontinuierlichen Steigerung der Energieeffizienz und dem nachhaltigen Umgang mit der Ressource Energie.

ü  Die Ortsgemeinde verpflichtet sich bei der Umsetzung des energie- und klimapolitischen Leitbilds den Kriterien Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.

ü  Die Ortsgemeinde bekennt sich zu ihrer öffentlichen Vorbildfunktion bei der Steigerung der Energieeffizienz, dem Einsatz Erneuerbarer Energien sowie der Erhöhung der nachhaltigen Mobilitätsstrukturen. Sie setzt in diesen Einflussbereichen Maßnahmen um, die diesem Bekenntnis Glaubwürdigkeit verleihen.

ü  Die Ortsgemeinde konzentriert sich in ihren energie- und klimapolitischen Bemühungen auf die Handlungsfelder Gebäude, Stromnutzung, Energiesysteme und Verkehr. Innerhalb der Handlungsbereiche versucht die Ortsgemeinde, direkten Einfluss auf die Reduktion des Energieverbrauchs zu nehmen.

ü  Die Ortsgemeinde motiviert die Bevölkerung zu einem bewussten Umgang mit Energie. Sie unterstützt aktiv die Beratung der Zivilgesellschaft über die Möglichkeiten einer nachhaltigen Energieversorgung- und Nutzung.

ü  Die Ortsgemeinde führt ein Energie- und Klimaschutzmanagement ein und legt geeignete Umsetzungsmaßnahmen fest. Es werden für jedes Handlungsfeld sowie für die Position des Energie- und Klimaschutzkoordinators Verantwortlichkeiten festgelegt.  Ein regelmäßiger Austausch der Arbeitsgruppe „Energie- und Klimaschutzmanagement“ bildet die Voraussetzung einer erfolgreichen Umsetzung.

ü  Bei der Umsetzung der Maßnahmen spielt das Prinzip der regionalen Wertschöpfung eine übergeordnete Rolle.

ü  Die Ortsgemeinde wird regelmäßig überprüfen, ob die erforderlichen Voraussetzungen zur Umsetzung des energie- und klimapolitischen Leitbildes und des Energie- und Klimaschutzmanagements sichergestellt sind. Das klimapolitische Leitbild gilt zunächst für die nächsten drei Jahre, danach wird es bei Bedarf überarbeitet und mit einem erneuten Ratsbeschluss im Jahr 2018 aktualisiert.