Abwasser

  • Verbandsgemeindewerke Enkenbach-Alsenborn, Hauptstraße 18, 67677 Enkenbach-Alsenborn,
    Telefon: 0 63 03 /9 13 - 1 24 - für die Ortsgemeinden Enkenbach-Alsenborn, Mehlingen, Neuhemsbach und Sembach.

    Die Verbandsgemeindewerke sind mit ihrem technischen Einsatzdienst wie folgt außerhalb der Dienstzeiten und an den Wochenenden zu erreichen:
    Für die Ortsgemeinden Enkenbach-Alsenborn, Mehlingen, Neuhemsbach und Sembach
    Telefonnummer: 0 63 03 / 92 45 72
    Bei Störungen bitten wir Sie, auf den Anrufbeantworter der oben genannten Telefonnummer zu sprechen. Der Bereitschaftsdienst wird dann über Eurosignal informiert und setzt sich mit Ihnen schnellstmöglich in Verbindung bzw. wird die Störung beheben.

Berechnung der Kanalgebühren 2016

Berechnung der Kanalgebühren 2015

Berechnung der Kanalgebühren 2014

Informationen zur Gruppenkläranlage

Abwasserentsorgung

Gruppenkläranlage, Eichenbacher Mühle, 67681 Sembach, E-Mail: klaeranlage-enkenbach(at)t-online.de

Der Standort der neuen Gruppenkläranlage der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn liegt zwischen den beiden Abzweigungen der L 393 von der B 48 nach Neuhemsbach und Sembach und ist durch eine eigene neue Zufahrt von der B 48 zu erreichen. Zur Erschließung der Kläranlage wurde eine neue Stromzuführung zur eigenen Trafostation in der Schlammhalle und ein Trinkwasseranschluss an die bestehende Leitung von Neuhemsbach verlegt. Der Kläranlagenstandort weist einen sehr hohen Grundwasserstand (ca. 30 cm unter alter Geländeunterkante) auf. Das Geländeniveau der Kläranlage wurde durchschnittlich um ca. 1,20 m angehoben (maximal ca. 2,50 m im Zulaufbereich).

Die Abwasser der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn wurden bisher in sechs Einzelkläranlagen gereinigt, die zuletzt nicht mehr in der Lage waren, die gemäß Mitteilung mit Schreiben vom 19.03.1987 geforderten Überwachungswerte der Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz, Neustadt / Weinstraße, einzuhalten. Um langfristig eine geordnete Abwasserentsorgung sicherzustellen, entschied sich die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, eine neue Gruppenkläranlage zu bauen. Den Auftrag für Planung, Ausschreibung und Bauleitung der kompletten Kläranlage erhielt die ASAL Ingenieure GmbH, Kaiserslautern.

Wesentliche Planungsaspekte waren

  • Durchfluss des Abwassers im Freispiegelgefälle ohne Abwasserhebeanlage

  • Optimierung des Energieverbrauches

  • Minimierung der Entsorgungskosten

    Als Besonderheit der Kläranlage ist zu nennen, dass nahezu alle verbindenden Rohrleitungen und Kabel zwischen den Becken und den Hochbauten in einem begehbaren Rohrkanal untergebracht sind. Reparaturen bzw. Nachrüstungen an Rohrleitungen können später einfach und mit wenig Aufwand ausgeführt werden.

    Die Baumaßnahme wurde von der ASAL Ingenieure GmbH, Kaiserslautern, in 20 Einzellosen ausgeschrieben, damit sich zum einen ortsansässige, mittelständische Betriebe an den Ausschreibungen beteiligen und zum anderen vor allem bei der Maschinen- und Elektrotechnik wirtschaftlich optimale Lösungen gefunden werden konnten.

    Trotz des hohen technischen Standarts der Kläranlage konnten somit die Gesamtkosten im Vergleich zu Kläranlagen gleicher Größenordnung niedrig gehalten werden. Die Kosten der neuerrichteten Kläranlage belaufen sich auf rund 24 Millionen DM (rd. 12.300.000 Euro) und werden mit 23 Millionen DM (11.800.000 Euro) Krediten, 750.000 DM (rd. 380.000 Euro) Eigenmittel und 250.000 DM (rd. 130.000 Euro) zinslosem Darlehen des Landes Rheinland-Pfalz finanziert. Das Kanalwerk der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn war vor Beginn der Baumaßnahme schuldenfrei und konnte somit keine höheren zinslosen Darlehen des Landes erhalten.

    Einmalige Beiträge werden von den Grundstückseigentümern für die Baumaßnahme nicht erhoben. Die Finanzierung erfolgt über Gebühren und wiederkehrende Beiträge.

    Im Juni 1997 wurde die neue Gruppenkläranlage der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Mit der Inbetriebnahme dieser, nach neuesten Erkenntnissen errichteten Anlage, leistet die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn einen großen Beitrag zum Umweltschutz, insbesondere zur Reinhaltung unserer Gewässer.

    Kläranlage in Zahlen - Bemessungsgrundlagen

    Technische Angaben
    Ausbaugröße
     
    21.000 EW
    Erweiterungsmöglichkeiten
     
    bis 37.000 EW
    Trockenwetterzufluss
     
    79 l/s
    Mischwasserzufluss bei Regenwetter
     
    141 l/s
    max. Zufluss (Endausbau)
     
    220 l/s
    Tagesabwassermenge
     
    4.050 m³/d
    Gesamtkosten
     
    ca. 24.000.000 DM (rd. 12.300.000 Euro)
    Finanzierung
    Eigenmittel
     
    750.000 DM (rd. 380.000 Euro)
    Kredite
     
    23.000.000 DM (rd. 11.800.000 Euro)
    Zinslose Darlehen des Landes Rheinland-Pfalz
     
    50.000 DM (rd. 130.000 Euro)

     

Wasser

  • Verbandsgemeindewerke Enkenbach-Alsenborn, Hauptstraße 18, 67677 Enkenbach-Alsenborn, Telefon: 0 63 03 / 9 13 - 1 24 - für alle Ortsgemeinden im Ver- und Entsorgungsgebiet Enkenbach-Alsenborn.

    Die Verbandsgemeindewerke sind mit ihrem technischen Einsatzdienst unter der Telefonnummer 0 63 03 / 92 45 72 rund um die Uhr zu erreichen. Bei Störungen bitten wir Sie, auf den Anrufbeantworter der oben genannten Telefonnummer zu sprechen. Der Bereitschaftsdienst wird dann über Eurosignal informiert und setzt sich mit Ihnen schnellstmöglich in Verbindung bzw. wird die Störung beheben.

Berechnung der Wassergebühren 2016

Berechnung der Wassergebühren 2015

Berechnung der Wassergebühren 2014

Analyseergebnisse der einzelnen Wasserwerke

 

 

Härtebereiche des Trinkwassers

Gemäß § 8 des Waschmittelgesetzes vom 20.08.1975 (BGBl. 1975 Seite 2255) geben wir hiermit die Härtebereiche der einzelnen Wasserwerke im Bereich der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn bekannt:

Gemeinde / Ortsteil Gesamthärte °dH Härtebereich
Ortsteil Enkenbach 8.9 mittel
Ortsteil Alsenborn 5,6 weich
Ortsteil Mehlingen 11 mittel
Ortsteil Baalborn 7,7 weich
Ortsgemeinde Neuhemsbach 10 mittel
Ortsteil Sembach 7,7 weich

Mit dem Hinweis auf die jeweiligen Härtebereiche des Trinkwassers sollen Sie daran erinnert werden, dass Sie Geld sparen, wenn Sie sich genau an die Menge der Waschmitteldosierungen halten, die auf den Waschmittelpaketen angegeben sind.

Bei richtiger Dosierung tragen Sie außerdem erheblich zum Schutz der Umwelt und der Gewässer bei, weil fast alle Waschmittel immer noch Substanzen enthalten, die schwer abzubauen oder auszufiltern sind.

Es lohnt sich also schon, die richtige Menge an Waschmitteln zu verwenden, um die Umwelt zu entlasten und zusätzlich den Geldbeutel zu schonen.