Ehrenbürger Hans Buch verstorben

Am 09. Oktober 2019 ist Bürgermeister a. D. Hans Buch, Ehrenbürger der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, im Alter von 82 Jahren verstorben.

Wir verlieren mit ihm eine große Persönlichkeit, die unsere Verbandsgemeinde über Jahrzehnte entscheidend geprägt und gestaltet hat.

Der Diplom-Ingenieur (Fachrichtung Vermessungstechnik) und ehemalige Mitarbeiter der Katasterverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz war von 1982 bis zum 31.12.2001 hauptamtlicher Bürgermeister der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn.

In seine Amtszeit fielen unter anderem der Neubau des Rathauses Enkenbach-Alsenborn, die Modernisierung des Fuhrparks und der Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, der Neubau der Gruppenkläranlage, der Neubau von Wasserwerken, Tiefbrunnen und Hochbehältern zur Sicherung der Wasserversorgung, die Umwandlung der Hauptschule Enkenbach-Alsenborn zu einer Integrierten Gesamtschule mit einer gymnasialen Oberstufe, die Sanierung und Erweiterung der Schulgebäude der Integrierten Gesamtschule Enkenbach-Alsenborn sowie der Grundschulen Enkenbach-Alsenborn und Mehlingen. Große Verdienste hatte Hans Buch bei der Umwandlung des ehemals militärisch genutzten Flugplatzgeländes in Sembach zu einem modernen Gewerbepark.

Geschickt und kompetent führte er die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn mit Mut, Weitblick und Überzeugungskraft zu großer Stärke. Seine Gradlinigkeit und seine Bürgernähe machten ihn bei seiner Belegschaft und bei der Bevölkerung zu einer geschätzten und angesehenen Persönlichkeit.

Er war über viele Jahre Mitglied in zahlreichen kommunalen Gremien und hat die Entwicklung der Gemeinden, insbesondere der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn entscheidend geprägt. So gehörte er von 1969 bis 1982 dem Ortsgemeinderat Enkenbach-Alsenborn an und war von 1970 bis 1979 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn. Mit der Gründung der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn im Jahr 1972 bis 1982 war Hans Buch Mitglied des Verbandsgemeinderates. Das Amt des ehrenamtlichen 1. Beigeordneten übte er von 1979 bis zu seiner Wahl zum hauptamtlichen Bürgermeister der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn im Jahr 1982 aus. Von 1969 bis 1994 war Hans Buch Mitglied des Kreistages Kaiserslautern, Mitglied der Deponieversammlung und des Verwaltungsausschusses des Deponiezweckverbandes Kaiserslautern.

Neben zahlreichen Ehrungen für seine kommunalpolitischen Verdienste wurde Hans Buch u. a. der Große Wappenschild des Landkreises Kaiserslautern, die Ehrenurkunde mit Medaille des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, die Ehrennadel der Bereitschaftspolizei Rheinland-Pfalz, der Gendarm der 1. Bereitschaftspolizeiabteilung Enkenbach-Alsenborn, die Medal of Distinction der United Air Force in Europe und die Theodor-Zink-Medaille des Historischen Vereins der Pfalz verliehen.

Für seine Bemühungen zum Erhalt jüdischer Geschichte und Kultur wurde er durch die German Jewish Community History Council geehrt.

Für seinen Einsatz für die deutschamerikanischen Beziehungen, insbesondere im Hinblick auf den amerikanischen Landkreis Lancaster in Pennsylvania, wurde Hans Buch vom Gouverneur und dem Repräsentantenhaus des US-Staates Pennsylvania ausgezeichnet.

Besondere Ehre wurde ihm mit der Aufnahme im Lexikon “Pfälzer Persönlichkeiten” zu Teil.

Aufgrund seiner großen kommunalpolitischen Verdienste verlieh der Verbandsgemeinderat Enkenbach-Alsenborn in seiner Sitzung am 21. Juni 2007 Bürgermeister a. D. Hans Buch das Ehrenbürgerrecht der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn.

Mit seiner Frau Lore und seinen beiden erwachsenen Kindern Susanne und Steffen trauern viele Menschen, Freunde und Weggefährten um einen Mann, der sich um die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn sehr verdient gemacht hat und dessen Wirken und Vorbild stets in würdevoller und ehrender Erinnerung bleiben werden.

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, dem 17. Oktober 2019 um 14.00 Uhr auf dem Friedhof in Alsenborn statt. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Dr.-Leopold-Dietzel-Platz (vor der Alsenzhalle). Ein Shuttleservice zum Friedhof Alsenborn ist eingerichtet.

Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt die Beisetzung im engsten Familienkreis.