Informationen aufgrund des Coronavirus SARS-Co V-2

1
true
Corona Bekämpfungsverordnung
in der aktuellen Fassung und ggf. dazugehörige Änderungen sowie die Bußgeldkataloge
Mehr
Besuch der Verbandsgemeindever-waltung ab sofort nur nach vorheriger Terminabsprache möglich
Besuch aller Einrichtungen der Verbandsgemeindeverwaltung, außer Pass- und Meldeamt, bis auf Weiteres nur noch für dringende, unaufschiebbare Angelegenheiten von Besucher*innen mit bestätigtem Termin zu den üblichen Geschäftszeiten möglich
Mehr
Hol- und Bringdienste in unserer Verbandsgemeinde
Die Verbandsgemeindeverwaltung möchte lokale Betriebe aus allen möglichen Bereichen (Gastronomie, Dienstleistung, Handwerk, Kleidung, etc.), die einen Hol- und Bringdienst oder einen Webshop anbieten, unterstützen und bietet eine kostenfreie Online-Plattform zum Eintragen
Mehr
Pass- und Meldeamtsangelegenheiten während der Corona-Pandemie 
Mehr
Information zur Corona-Impfung: Wie kann ich mich zur Impfung anmelden?
Mehr
 

Information aus unserem Haus

Die Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn verfolgte schon frühzeitig Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter*innen und Bürger*innen in der Corona-Pandemie

Lange bevor die Diskussion über ausreichenden Arbeitsschutz für Beschäftigte Thema in den Medien wurde, verfolgte die Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn die Strategie der Minimierung von Kontakten, um Übertragungswege des SARS-CoV-2 Virus soweit wie möglich zu vermeiden.

Bereits im Zuge der ersten Welle im März 2020 war die Verwaltung für die Bürger*innen nur mit Voranmeldung, Telefon oder per E-Mail erreichbar. Dies sollte die Ansteckungsgefahr von Besuchern der Verwaltung auf das Personal und ggf. umgekehrt minimieren.

Dort wo der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden konnte, wurden die Büros mit Infektionsschutzscheiben ausgestattet. Die Mitarbeiter*innen erhielten entsprechenden Mund- und Nasenschutz, Händedesinfektionsmittel und wurden in den geforderten Hygienemaßnahmen geschult. Die Fensterbedienung wurde eingeführt. Feste Teams wurden gebildet, um den reibungslosen Ablauf, auch im Falle einer Infektion, zu gewährleisten.

Die Mitarbeiterdichte in kleineren Büros wurde entzerrt, Risikogruppen erfasst und Homeoffice ermöglicht. Mit 88 Homeoffice Plätzen, die im Notfall zur Verfügung stehen, ist die Verwaltung sehr gut aufgestellt – nicht nur um unsere Mitarbeiter*innen vor einer Infektion zu schützen. Im Hinblick auf die Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes, in Notsituationen oder unter Quarantänebedingungen, wurden diese Maßnahmen getroffen.

Die neuesten Entwicklungen haben gezeigt, dass die Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn vorausschauend agiert hat. Was nun per Gesetz und Verordnung erlassen wurde, ist bei uns bereits Standard. Wir hoffen, dass unsere Behörde für andere Unternehmen als Vorbild gesehen werden kann und sehen uns auch weiterhin in der Lage trotz Pandemie unseren Bürger*innen als Dienstleister allumfänglich zur Verfügung zu stehen.

Mit aktuellen Hinweisen in unserem Amtsblatt sowie auf unserer Homepage versuchen wir stets die Bürger*innen auf dem Laufenden zu halten und seriös zu informieren. Als Bezugsquelle gilt hier die Homepage der Landesregierung www.corona.rlp. Wir hoffen wir konnten Ihnen hiermit einen kleinen Blick hinter die Rathausfassade ermöglichen.

 

Ihre Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn

Andreas Alter, Bürgermeister